Partner der Landwirtschaft

Partner der Landwirtschaft

Seit über 50 Jahren steht Landbau Schmidt für landwirtschaftlichere Betriebe.

Bei der Planung von Fahrsiloanlagen müssen viele rechtliche und bauliche Rahmenbedingungen beachtet werden. Hier beantworten die Fachleute von Landbau Schmidt die wichtigsten Fragen: Welche Bauweise bzw. welches System passt am besten zu den Betriebsabläufen? Welche Materialien sollen verwendet werden? Welches Entwässerungskonzept wird gewählt? Und welche rechtlichen Anforderungen müssen eingehalten werden? 

Jauche-Gülle-Sickersaft

Fahrsiloanlagen fallen unter die Jauche-Gülle-Sickersaft- (kurz „JGS“) Anlagen. Sie müssen wasserundurchlässig, standsicher, sowie chemisch und mechanisch widerstandsfähig sein. Zu den allgemeinen Anforderungen an Fahrsiloanlagen gehört, dass die Ausführung entsprechend der allgemein anerkannten Regeln der Technik erfolgt. Somit wird sichergestellt, dass kein Sickersaft oder verunreinigtes Regenwasser austreten und auch kein Grundwasser von außen in das Fahrsilo eindringen kann.